TSV „Jahn“ 1922 e.V. Kreuz wertheim Willkommen auf der Internetseite des




Hygiene- und Schutzkonzept

des TSV "Jahn" 1922 e.V. Kreuzwertheim


unter Beachtung der Anforderungen der 4. BayIfSMV vom 05.Mai 2020


Die Vorstandschaft des TSV "Jahn" 1922 Kreuzwertheim erlässt für den kompletten Trainings- und Spielbetrieb das nachfolgende Hygiene- und Schutzkonzept. Dieses tritt am 15.05.2020 in Kraft und gilt bis zum Widerruf durch die Vorstandschaft.


Als Vorkehrung gegen die Corona-Pandemie werden ergänzend zur aktuellen Gesetzeslage folgende Maßnahmen festgelegt:


I. Organisatorische Maßnahmen

· Die Nutzung aller Sportstätten ist außer im Rahmen des regulären Trainingsbetriebes untersagt.

· Voraussetzung für die Teilnahme am Training ist die Abgabe einer Selbsterklärung zur Zugehörigkeit zu einer Risikogruppe und die schriftliche Anerkennung dieses Konzepts.

· Jedes Mitglied muss die Trainingsteilnahme im Voraus mit dem Trainer abklären.

· Ergänzend zu diesen Maßnahmen sind die individuellen Anweisungen des Spartenleiters für die jeweilige Sportart zu beachten und einzuhalten.

· Als zentrale Anlaufstelle wird die Email-Adresse corona@tsv-jahn-kreuzwertheim.de angelegt und durch den Vorstand Mitgliederwesen verantwortlich betreut.

· Um im Falle der Covid-19-Infektion eines Mitgliedes dessen Kontakte eindeutig nachverfolgen zu können, sind von den Trainern für jede Trainingseinheit Anwesenheitslisten unter Beachtung der Datenschutzrichtlinien zu führen.

II. Ausschlusskriterien

Vom Trainingsbetrieb sind diejenigen Personen ausgeschlossen, auf die mindestens einer der folgenden Punkte zutrifft:

· Nachweis der eigenen Erkrankung an Covid-19 in den letzten 14 Tagen

· Kontakt zu einer nachweislich an Covid-19 erkrankten Person in den letzten 14 Tagen

· In den letzten 14 Tagen Auftreten mindestens eines Symptoms einer Covid-19-Erkrankung

Dazu zählen: Husten, Halsweh, Fieber/erhöhte Temperatur ab 38° C, Geruchs- oder Geschmacksstörungen, allgemeines Krankheitsgefühl, Muskelschmerzen

· Keine Abgabe der persönlichen Selbstauskunft

III. Hygiene-Maßnahmen

· Der Mindestabstand von 1,5m ist durchgehend einzuhalten.

·Vor und nach jeder Trainingseinheit sind die Hände an den bereitgestellten Desinfektionsmittelspendern zu desinfizieren.

· Körperkontakt jeglicher Art ist vor, während und nach dem Training zu unterlassen.

· Die Toilettennutzung ist unter Beachtung der ausgehängten Hygienevorschriften möglich.

 Die Toilettenanlage wird mehrfach pro Woche durch den Verein gereinigt.

· Umkleideräume und Duschen bleiben geschlossen.

· Getränkeflaschen sind eigenständig mitzubringen und nicht mit anderen Teilnehmern zu teilen.

· Gemeinschaftlich verwendete Trainingsutensilien sind bei Bedarf nach dem Training zu reinigen oder desinfizieren.

IV. Trainings- und Übungsbetrieb

· Die Entscheidung über die freiwillige Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs einer Trainingsgruppe trifft der zuständige Trainer in eigener Verantwortung.

· Der Trainingsbetrieb ist für alle Mitglieder, die 12 Jahre oder älter sind, freigegeben.

· Für jüngere Mitglieder darf der Trainingsbetrieb frühestens wieder starten, wenn diese wieder seit zwei Wochen den Schulunterricht oder Kindergarten besuchen.

· Eine Trainingsgruppe darf aus maximal 5 Personen inkl. Trainer bestehen. Ein Trainer darf maximal 2 Trainingsgruppen zeitgleich betreuen.

· Die personelle Zusammensetzung einer Trainingsgruppe darf während einer Trainingseinheit nicht verändert werden. Über mehrere Trainingseinheiten hinweg soll diese so wenig wie möglich verändert werden.

· Befinden sich mehrere Trainingsgruppen auf dem Sportgelände sind zwischen den Trainingsgruppen ausreichende Leerflächen festzulegen und ist eine Vermischung der Gruppen auszuschließen.

· Sportartspezifische Trainingsregeln werden durch den Spartenleiter nach den Empfehlungen der jeweiligen Dachverbände festgelegt.

· Zuschauer sind nicht zum Training zugelassen.

V. An- und Abreise

· Das Bilden von Fahrgemeinschaften soll vermieden werden.

· Jeder Teilnehmer darf frühestens 10 Minuten vor Trainingsbeginn die Sportstätte betreten und hat diese unmittelbar nach Trainingsende wieder zu verlassen.

Dazu soll der nächstgelegene Ein- und Ausgang genutzt werden.

· Warteschlangen beim Betreten und Verlassen des Sportgeländes sind durch räumliche oder organisatorische Maßnahmen zu vermeiden.

· Begleitpersonen sollen außer beim Vorliegen triftiger Gründe die Sportstätten nicht betreten.

VI. Schlussbestimmungen

· Die Missachtung dieser Maßnahmen führt zum unmittelbaren Ausschluss von der jeweiligen Trainingseinheit. Im Wiederholungsfall wird ein generelles Trainingsverbot erlassen.

· Dieses Hygiene- und Schutzkonzept wird entsprechend der gesetzlichen Regelungen und Empfehlungen der zuständigen Fachverbände fortlaufend aktualisiert und auf der Homepage und in den Infokästen am Sportgelände öffentlich zugänglich gemacht.


Die Vorstandschaft des TSV Jahn Kreuzwertheim


Kreuzwertheim, den 13.05.2020      gez. Jan Klüpfel

         Vorstand Mitgliederwesen